Ernte 2016 auf dem Premstallerhof

Die Trauben hängen hoch!

Es stimmt einfach: jedes Jahr ist wieder anders. Nach einem eher milden Winter bescherte uns das Frühjahr nasskaltes Wetter. Noch nie mussten so viele Spritzgänge gemacht werden. Gertrud Vogel arbeitet ja biodynamisch, verwendet somit nur Kontaktmittel. Sind diese vom Regen abgewaschen, muss der Schutz erneuert werden. Ab Juli kam es jedoch zu einer deutlichen Wetterbesserung, so dass der Sommer immer mehr jenem des wunderbaren Vorjahres glich.

Z'Vieripause

Am 26. September begann die Lese, die dann nach vier Tagen für eine Woche unterbrochen wurde. Die Neuanlage, die auch gleichzeitig die höchstgelegene Parzelle bildet, sollte noch etwas vom prächtigen Wetter profitieren können. Die Zuckergradation hat Freude bereitet, die Menge ist zufriedenstellend. Ein paar Bilder versuchen das Atmosphärische der Traubenlese zu vermitteln.