Schwefelarme oder gar
schwefelfreie Weine – nur ein Traum?

Das seit langem gebräuchlichste Konservierungsmittel für viele Nahrungsmittel ist die Schweflige Säure (SO2, E220). Sie verhindert oder verlangsamt die Oxydation und ihr Einsatz ist in den Lebensmittelgesetzgebungen geregelt, insbesondere auch was die Höchstmengen anbelangt. Dies ist gerechtfertigt, denn ganz unbedenklich für den menschlichen Organismus sind die Sulfite nicht. Da gibt es einmal die kumulative Wirkung, weil wir ja viele Produkte geniessen, die Sulfite enthalten, und dann die unterschiedliche Empfindlichkeit des einzelnen Menschen gegenüber diesem Stoff. Neben dem Wein finden wir Sulfite z.B. in den folgenden Lebensmitteln: getrockneter Fisch (Stockfisch), Meeresfrüchte, Konserven, Dörrfrüchte, in Essig oder Öl eingemachtes Gemüse, Konfitüren, Senf, Essig, Fruchtsäfte und in vielen weiteren Produkten, die wir konsumieren.

Bleiben wir aber beim Wein. Dank besserer Ausbildung der Rebbauern und insbesondere der Önologen und grossen Fortschritten in der Kellertechnik konnte der mengenmässige Einsatz von Sulfiten gegenüber früher markant gesenkt werden. Trotzdem gibt es aus gesundheitlich und kommerziell motivierten Gründen Bestrebungen, die Mengen noch mehr zu senken oder ganz darauf  verzichten zu können. So finden wir heute ein noch kleines aber stets wachsendes Angebot von schwefelfreien Weinen oder mit nur geringem Schwefelgehalt. Da die Herstellung technisch und dadurch kostenmässig sehr aufwändig ist, wird es wohl noch geraume Zeit dauern, bis solche Produkte in grösserer Auswahl erhältlich sind. Abschliessend muss aber auch gesagt sein, dass Sulfite in den gesetzlichen Limiten eingesetzt, ein gutes und für Wein nach wie vor das beste Konservierungsmittel sind. Zudem sind sie für den Organismus der meisten Menschen gut verträglich.

Die Azienda Agricola Fratelli Pisoni im Trentino bringt jetzt zwei Weine auf den Markt, die nach der Methode der Gruppe Freewine hergestellt sind. CODECCE ein Weisswein aus den Traubensorten Nosiola, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Goldtraminer, sowie den Rotwein MASO GOBBO aus Teroldego, Rebo und Merlot-Trauben. Beide stammen aus biodynamischem Anbau und sind ohne Zusatz von Schwefel („ohne Sulfite“).

Haben wir Ihr Interesse erweckt?

Bestellung dieser Weine auf Anfrage via eMail: info@weinvogel.ch oder Telefon 044/362 36 50

Pisoni

Pisoni

Codecce igt Maso Gobbo igt

Codecce igt

Maso Gobbo igt