Marzemino

Gilt neben Teroldego als autochthone rote Rebsorte des Trentino. Das klassische Anbaugebiet liegt im Vallagarina, also in jenem Abschnitt des Etschtals, welcher etwa 15 Km südlich von Trento beginnt und bis zum Ausbruch in die Veroneser Ebene reicht und in dessen Mitte sich die Stadt Rovereto befindet. Bekannte Lagen sind auf der rechten Talseite bei den Dörfern Isera und Nogaredo, auf der linken Calliano mit der Lage Ziresi und Besenello. Die Herkunft der Traubensorte liegt im Dunkeln. Ins Trentino dürfte sie im 16. Jahrhundert aus Venezien und der Lombardei gekommen  sein. Die qualitativ beste Version, der Marzemino Gentile, setzte sich jedoch erst ab Mitte des letzten Jahrhunderts restlos durch. Heute ist Marzemino eine gesetzlich geschützte und kontrollierte Ursprungsbezeichnung (DOC) mit klar festgelegten Anbau- und Qualitätsmerkmalen. Eine weitherum bekannte Geschichte bringt den Wein Marzemino mit der Welt der Oper in Verbindung. Mozart und sein Librettist Da Ponte haben ihm in „Don Giovanni“ ein Denkmal gesetzt. Zum grossen Festmahl im zweiten Aufzug der Oper fordert der unverbesserliche Frauenverführer die Dienerschaft auf, den Gästen  den „hervorragenden“ Marzemino zu kredenzen. „Versate il vino, eccellente Marzemino“ . Es sollte der letzte Genuss vor seiner Bestrafung werden.
 

Aus unserem Sortiment empfehlen wir:

Vivallis, Nogaredo

Conti Bossi Fedrigotti, Rovereto

Concilio, Volano

Marzemino dei Ziresi  Marzemino Conti Bossi Fedrigotti

Marzemino Mozart, Concilio

Marzemino superiore dei Ziresi 19.20 SFr.

Marzemino 14,00 SFr.

Marzemino Mozart 14,40 SFr.