Küche

Die echte Trentiner Küche gründet auf dem Lebensmittelangebot dieser Gebirgsgegend. Alpweiden, Wälder, fliessende Gewässer, Seen, Rebberge, Obstbäume und Äcker bringen die Produkte für eine vielfältige und bodenständige Küche hervor. Das Italienische zeigt sich in den vielen Nudel- und Pilzgerichten, der häufigen Verwendung von Käse und in den Süssspeisen auch in Form von Eis. Eine festliche Mahlzeit wird oft mit einem Glas Sekt eröffnet; in dessen Herstellung ist das Trentino bekanntlich spitze. Beliebte Vorspeisen sind Schinken, erstklassige Wurstwaren und Risotto. Ganz wichtig ist die Gerste (orzo). Sie fehlt kaum auf  der Speisekarte entweder als Suppe (orzetto) oder wie ein Risotto zubereitet (orzotto). An zerlassener Butter servierte, längliche Spinatknödel heissen strangolapreti. Die einheimischen Süsswasserfische werden nach verschiedenen Rezepten zubereitet. Die Trentiner sind ausgesprochene Pilzliebhaber. Am häufigsten bekommt man Pfifferlinge (finferli) und Steinpilze (porcini) Unter den beliebten Wurst- und Fleischspeisen seien lucanica, carne salada, Lamm und je nach Saison Wildspezialitäten erwähnt. Bei den Nachspeisen ist sei besonders auf die torta de fregolòti hinzuweisen. Zu diesem Gebäck aus einem Weizenmehlteig und Mandelsplitter trinkt man den Vino Santo aus dem Sarcatal (Valle dei Laghi). Allerdings ist dieser allein genossen schon ein grossartiges Dessert.